Spezial-Kurs

Mammadiagnostik II - Randomisiert-kontrollierte Diagnostikstudie (TOSYMA): Digitale Brust-Tomosynthese in der systematischen Krebsfrüherkennung

Mammadiagnostik II - Randomisiert-kontrollierte Diagnostikstudie (TOSYMA): Digitale Brust-Tomosynthese in der systematischen Krebsfrüherkennung
Donnerstag, 21. April 2022 · 20:00 bis 21:00 Uhr
21
April

Donnerstag, 21. April 2022

20:00 bis 21:00 Uhr · ZoomWebinar  in Kalender übernehmen:   iCal  ·  Google

Veranstaltungsdetails

Veranstalter
Deutsche Röntgengesellschaft e.V
Art
Spezial-Kurs
Thema
Mammadiagnostik
Zielgruppe
Andere, Ärzte in Weiterbildung (AiW), Fachärzte, Ingenieure / Naturwiss.

Zertifizierungen

1 CME Punkt Kategorie A
Bild zur Veranstaltung
© Universitätsklinikum Münster

 

Erste Ergebnisse der ToSyMa-Studie werden vorgestellt

Brustkrebs ist inzwischen weltweit die häufigste Tumorerkrankung. Um die Effizienz der Früherkennung weiter zu steigern, erforscht die Universitätsradiologie Münster den Einsatz innovativer Bildgebungstechniken in der ToSyMa-Studie. In dieser Veranstaltung auf dem 103. Deutschen Röntgenkongress werden erste Ergebnisse der Studie vorgestellt. Wir haben mit Studienleiter Prof. Dr. Walter Heindel, Direktor des Instituts für Klinische Radiologie (IKR) des Universitätsklinikums Münster, ein Kurzinterview über die Studie und die Inhalte des Webinars geführt.

Professor Heindel, der Name der Session lautet „Mammadiagnostik II - Randomisiert-kontrollierte Diagnostikstudie (TOSYMA): Digitale Brust-Tomosynthese in der systematischen Krebsfrüherkennung“ – Was gibt es Neues in diesem Bereich?
ToSyMa ist ein Akronym für die innovative Kombination aus digitaler Tomosynthese der Brust (DBT) und Synthetischer 2D Mammographie aus dem Datensatz der Tomosynthese. Diese Untersuchungstechnik hat eine interdisziplinäre Forschergruppe im Rahmen der Brustkrebs-Früherkennung in einer Studie mit fast 100.000 Frauen mit dem bisherigen Screeningstandard verglichen. Die ersten Ergebnisse werden im Rahmen dieser Sitzung erstmals auf einem Kongress dargestellt.

Auf welche Referentinnen und Referenten können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen?
Die Sitzung wird von unserem Kern-Studienteam gestaltet: Frau Dr. Laura Kerschke ist Biostatistikerin, wird das Studiendesign erläutern und das Ergebnis unserer ersten Primärhypothese. Frau Prof. Dr. Stefanie Weigel zeigt typische Ergebnisse an Fallbeispielen und stellt Ergebnisse erster weiterer explorativer Analysen vor. Herr Dipl.-Ing. Alexander Sommer beleuchtet das Thema Strahlenexposition, gerade bei Früherkennungsuntersuchungen von besonderer Bedeutung. Zum Abschluss wird Frau Claudia Verloh, Leitende MTAR im Referenzzentrum Mammographie Münster, Tipps und Tricks zur Einstelltechnik wie bei der Analyse typischer Artefakte verraten. Wir haben zudem Zeit für Diskussion dieser wissenschaftlichen Sitzung eingeplant.

An wen richtet sich die Session?
An alle ÄrztInnen und radiologischen Fachkräfte, die an wissenschaftlich fundierter Weiterentwicklung der Mammadiagnostik interessiert sind.

Informationen

Wir berichten erste Ergebnisse der DFG-geförderten TOSYMA-Studie. Im Mammographie-Screening-Programm wurde multizentrisch, randomisiert, prospektiv die digitale Tomosynthese (DBT) plus synthetische Bildgebung (SM) mit der digitalen Mammographie (DM) verglichen. Von Juli 2018 bis Dezember 2020 wurden 99.689 Frauen in 17 Screening-Einheiten rekrutiert (ClinicalTrials.gov NCT03377036). 

Die erste primäre Hypothese war, dass die invasive Brustkrebsdetektionsrate mit DBT+SM um ≥ 33% höher liegt im Vergleich zum etablierten Standard, der DM.

Sekundäre Auswertungen umfassten Vergleiche beider Studienarme zu Detektionsraten von T1-Karzinomen und duktalem Carcinoma in situ (DCIS) sowie hinsichtlich der Rückrufrate und des positiv prädiktiven Wertes des Rückrufs (PPV1). Ergänzende Auswertungen schlossen Vergleiche zu Befundungszeiten und mittlerer Parenchydosis ein.

Ziele

  • Erläuterung der Ergebnisse
  • Fallbeispiele zur Einstelltechnik, Bildartefakten und von typischen Befunden
  • Was sind die Schlussfolgerungen für den Einsatz der Tomosynthese in Brustkrebs-Früherkennungsprogrammen?

 

Anwesenheiten

Moderation
Stefanie Weigel (Münster)
Walter Heindel (Münster)

Ablauf

20:00 - 20:15

Vortrag (Fortbildung)

Tomosynthese mit synthetischer Bildgebung: Ergebnisse der TOSYMA-Studie

Laura Kerschke (Münster)

20:15 - 20:30

Vortrag (Fortbildung)

Befundung von Tomosynthesen im Screening

Stefanie Weigel (Münster)

Kurzzusammenfassung

Wir berichten erste Ergebnisse der DFG-geförderten TOSYMA-Studie. Im Mammographie-Screening-Programm wurde multizentrisch, randomisiert, prospektiv die digitale Tomosynthese (DBT) plus synthetische Bildgebung (SM) mit der digitalen Mammographie (DM) verglichen. Von Juli 2018 bis Dezember 2020 wurden 99.689 Frauen in 17 Screening-Einheiten rekrutiert (ClinicalTrials.gov NCT03377036).

Die erste primäre Hypothese war, dass die invasive Brustkrebsdetektionsrate mit DBT+SM um ≥ 33% höher liegt im Vergleich zum etablierten Standard, der DM.

Sekundäre Auswertungen umfassten Vergleiche beider Studienarme zu Detektionsraten von T1-Karzinomen und duktalem Carcinoma in situ (DCIS) sowie hinsichtlich der Rückrufrate und des positiv prädiktiven Wertes des Rückrufs (PPV1). Ergänzende Auswertungen schlossen Vergleiche zu Befundungszeiten und mittlerer Parenchydosis ein.

Lernziele

• Erläuterung der Ergebnisse
• Fallbeispiele zur Einstelltechnik, Bildartefakten und von typischen Befunden
• Was sind die Schlussfolgerungen für den Einsatz der Tomosynthese in Brustkrebs-Früherkennungsprogrammen?
20:30 - 20:45

Vortrag (Fortbildung)

Parenchymdosis, Einstelltechnik und Artefakte in der Tomosynthese

Claudia Verloh (Münster) / Alexander Sommer (Münster)

20:45 - 21:00

Diskussion

Diskussion

Häufige Fragen

Erst anmelden, dann teilnehmen!

Sie interessieren sich für ein Röntgenkongress-Webinar? Dann melden Sie sich bitte bis spätestens 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung einmalig für den 103. Deutschen Röntgenkongress an, damit wir Sie rechtzeitig für alle Angebote freischalten können.

Wenn Ihr Arbeitgeber eine Gruppenanmeldung vorgenommen hat, müssen Sie sich mit einem Anmelde-Code, den Sie vom Arbeitgeber erhalten, für die Teilnahme einmalig anmelden. Mit Eingabe des Codes ist die Anmeldung für Sie kostenfrei.

Alle Informationen zur Anmeldung und Gruppen Anmeldung für den digitalen und den Präsenzkongress erhalten Sie unter Anmeldung.

Teilnahme an Röntgenkongress-Webinaren

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für jedes Webinar separat einloggen müssen.
Bei jeder Veranstaltung finden Sie ca. 10 Tage vor dem Termin oben rechts einen grünen Button "Teilnehmen".

Jetzt teilnehmen!
Ab 10 Minuten vor Beginn des Webinars können Sie sich direkt ins Webinar einloggen. Voraussetzungen: Sie haben die Teilnahme am Kongress gebucht und Ihre Login-Daten zur Hand. DRG- und VMTB-Mitglieder verwenden Ihre Zugangsdaten für den Mitgliederbereichs. Nichtmitglieder nutzen bitte die Login-Daten, welche für die Anmeldung / Registrierung eingesetzt wurden.

Es ist nicht mehr erforderlich, dass Sie im Vorfeld einen Link anfordern!

Sie möchten ein Webinar für sich in Ihrer Merkliste vormerken!
Wenn Sie die Teilnahme am Deutschen Röntgenkongress bereits gebucht haben und bereits einige Zeit vor dem Webinar-Termin sich diesen vormerken wollen, nutzen Sie bitten den Button „Login“. Sie werden zum Login-Formular weitergeleitet. Nach erfolgreichem Login kehren Sie automatisch auf die Seite zurück und erhalten eine Bestätigung über die erfolgreiche Vormerkung für die Teilnahme am Webinar. Wenn Sie sich für die Teilnahme vorgemerkt haben, kehren Sie kurz vor Beginn der Veranstaltung zurück, klicken Sie auf den "Teilnehmen"-Button oder falls Sie bereits eingeloggt sind auf den "Zum Webinar"-Button.
Ihre vorgemerkte Webinare finden Sie in Ihrer persönlichen Merkliste in der Menüleiste.

Teilnahme an Röntgenkongress-Industrie-Webinaren

Bei jeder Veranstaltung, die bereits für die TeilnehmerInnen freigeschaltet wurde, finden Sie oben rechts einen grünen "Teilnehmen"-Button.

Wenn Sie Kongress-TeilnehmerIn und bereits eingeloggt sind, erhalten Sie umgehend eine Bestätigung für die Vormerkung zur Teilnahme am Webinar, und wenn das Webinar innerhalb der nächsten zehn Minuten startet, oder bereits begonnen hat, werden Sie direkt in das Webinar geleitet.

Wenn Sie Kongress-TeilnehmerIn und NICHT eingeloggt sind, klicken Sie auf den Button "Login". Sie werden zum Login-Formular weitergeleitet. Nach erfolgreichem Login kehren Sie automatisch auf die Seite zurück und erhalten eine Bestätigung über die erfolgreiche Vormerkung für die Teilname am Webinar, und werden, wenn das Webinar innerhalb der nächsten zehn Minuten startet, oder bereits begonnen hat, direkt in das Webinar geleitet.

Wenn Sie sich für die Teilnahme vorgemerkt haben, kehren Sie kurz vor Beginn der Veranstaltung zurück, klicken Sie auf den "Teilnehmen"-Button oder falls Sie bereits eingeloggt sind auf den "Zum Webinar"-Button.

Wenn Sie kein Kongress-TeilnehmerIn sind, haben Sie die Möglichkeit an unseren Industrie-Veranstaltungen kostenfrei als Gast teilzunehmen. Hierzu können Sie ab ca. 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung, unter Angabe Ihres vollständigen Namens sowie Ihrer E-Mail-Adresse teilnehmen.

Aufzeichnungen der Webinare auf conrad, der interaktiven Lernplattform der DRG

Zugriff auf die Aufzeichnungen der Webinare auf conrad, der interaktiven Lernplattform der DRG, ist ausschließlich den DRG-/VMTB-Mitgliedern vorbehalten. Die Verfügbarkeit einer Webinar-Aufzeichnung wird nicht garantiert. Voraussetzung ist die Zustimmung der Referentin/des Referenten. Alle Aufzeichnungen werden bis zum 31.12.2024 abrufbar sein.

Möchten Sie als Nicht-Mitglied auch im Anschluss die Webinar-Aufzeichnungen ansehen, so ist der Abschluss einer DRG-/VMTB-Mitgliedschaft erforderlich. Nutzen Sie zugleich alle weiteren Vorteile und werden Sie jetzt Mitglied in der DRG!

Sobald dieses Webinar in "conrad" verfügbar ist, erhalten Sie, anstelle des "Teilnehmen"-Buttons einen "Webinar in conrad"-Button, um direkt zum Webinar im conrad, der interaktiven Lernplattform der DRG, zu gelangen.

Fortbildungspunkte (CME) / Teilnahmebescheinigung

Alle wissenschaftlichen Fortbildungsveranstaltungen werden bei der Landesärztekammer (LÄK) Berlin zertifiziert. Die Landesärztekammer vergibt 1 CME-Punkt pro Lehreinheit (45 Minuten), somit rechnen wir mit der Vergabe von 2-CME Punkten pro 90 Minuten-Session.

Wenige Tage nach einem Live-Webinar erhalten Sie den Nachweis über Ihre Teilnahme per E-Mail. Darin werden auch die CME-Punkte ausgewiesen.

Bitte beachten Sie: Um Ihre Teilnahmedaten automatisch an die LÄK übermitteln zu können, benötigen wir Ihre Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN). Diese können Sie bei Ihrem Mitgliedsantrag oder der Veranstaltungsanmeldung (Online-Anmeldeformular) angeben oder uns vor Teilnahme an den Webinaren per E-Mail an kongress@drg.de schicken.
Die automatische Übermittlung erfolgt ab dem Zeitpunkt des Vorliegens der EFN. Für zurückliegende Teilnahmebescheinigungen müssen Sie diese selbstständig bei der LÄK einreichen. Liegt uns Ihre EFN nicht vor, müssen Sie Ihre Teilnahmebescheinigung bei der zuständigen LÄK, bei der Ihr Fortbildungspunktekonto geführt wird, selbstständig einreichen.

CME-Punkte werden nur für Live-Webinare, jedoch nicht für das Ansehen der Aufzeichnungen auf conrad, der interaktiven Lernplattform der DRG, vergeben.