Einhalt in Vielfalt
100. Deutscher Röntgenkongress in Leipzig
Congress
Center
Leipzig
29. Mai
bis
1. Juni
2019
Schwerpunkte
Radiologie 4.0
Früherkennung
Jung und Alt

Kongresspräsidenten
Prof. Dr. Gundula Staatz
Prof. Dr. Michael Forsting
Prof. Dr. Walter Heindel

Ein Muss für Interventionelle Radiologen

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 3. April 2019

Interventionelle Radiologie hautnah erleben - mit den "Hands-on-Kursen Interventionelle Radiologie" für Einsteiger und Fortgeschrittene kein Problem. Unter fachkundiger Anleitung führen Sie praktische Übungen an elektronischen Simulatoren selbstständig durch.

"Die Simulationskurse sind ein Muss für alle Interventionelle Radiologen, die sich in den Bereichen Onkologische Interventionen und Neurointerventionen weiterbilden und ihr Wissen und ihre Fertigkeiten vertiefen möchten", so Prof. Dr. Marcus Katoh, Organisator und Betreuer der SIM-Kurse auf dem 100. RöKo. "Die Simulatoren der Firma Mentice erlauben ein wirklichkeitsgetreues Arbeiten, nah an der tatsächlichen Praxis. Die Teilnehmergruppe ist bewusst klein gehalten, so das sich jeder intensiv mit den Interventionen auseinandersetzen und seine Fähigkeiten erproben und verfeinern kann."

Jetzt anmelden für die Hands-on-Kurse Interventionelle Radiologie für Fortgeschrittene!

Bitte beachten Sie: Die Einführungskurse SIM 1 und SIM 2 sind bereits ausgebucht. Interessierte mit Grundkenntnissen können auch an den Fortgeschrittenenkursen teilnehmen.

SIM 3 - Simulatorenkurs für Fortgeschrittene: Onkologische Interventionen, Mi, 29.05.2019 von 16:00 bis 19:15, Raum DRG 3

Beschreibung
Der Workshop richtet sich an Kollegen mit vorhandenen Grundkenntnissen in der Interventionelle Radiologie, die ihr Wissen im Bereich der lokoregionären onkologischen Therapieverfahren vertiefen möchten. Die Teilnehmer werden in Kleingruppen praktische Übungen an elektronischen Simulatoren selbstständig durchführen. Vorgesehen sind Interventionen zur Behandlung von primären und sekundären Lebertumoren unter Einsatz einer konventionellen Transarteriellen Chemoembolisation (cTACE), einer Chemotherapie mit Drug-Eluting-Beads (DEB-TACE) und der Selektiven Internen Radiotherapie (SIRT). Die Übungen erfolgen unter Anleitung von Experten. Ferner stehen den Teilnehmern erfahrene Tutoren zur Seite, die unmittelbar auf Fragen der Teilnehmer eingehen oder bei den Interventionen Hilfestellungen leisten können. Fallbasiert werden Indikationen, Kontraindikationen, Materialien, Abläufe, Ergebnisse und mögliche Komplikationen erläutert.

Ziele
- Umgang mit einem angiographischen Simulator erlernen
- Selbstständige Durchführung von Interventionen
- Kennenlernen der Materialien und Abläufe
- Kennenlernen der Indikationen, Kontraindikationen, Ergebnisse und mögliche Komplikationen

Zusatzinfo
DeGIR Zertifizierung Modul D

Organisation
Prof. Dr. Marcus Katoh, Prof. Dr. Philipp Paprottka

SIM 4 - Simulatorenkurs für Fortgeschrittene: Neurointerventionen, Do, 30.05.2019 von 13:30 bis 16:45, Raum DRG 3

Beschreibung
Der Workshop richtet sich an Kollegen mit vorhandenen Grundkenntnissen in der Interventionelle (Neuro-)radiologie, die ihr Wissen über endovaskuläre Therapieverfahren zur Behandlung von intrakraniellen Aneurysmen vertiefen möchten. Die Teilnehmer werden in Kleingruppen praktische Übungen an elektronischen Simulatoren selbstständig durchführen. In dem Kurs wird erläutert, wie der sichere Zugang zu den intracraniellen Gefäßen gelingt, und wie intrakranielle Aneurysmen von der Blutzirkulation ausgeschaltet werden können. Die Übungen erfolgen unter Anleitung von Experten. Ferner stehen den Teilnehmern erfahrene Tutoren zur Seite, die unmittelbar auf Fragen der Teilnehmer eingehen oder bei den Interventionen Hilfestellungen leisten können. Fallbasiert werden Indikationen, Kontraindikationen, Materialien, Abläufe, Ergebnisse und mögliche Komplikationen erläutert.

Ziele
- Umgang mit einem angiographischen Simulator erlernen
- Selbstständige Durchführung von Interventionen
- Kennenlernen der Materialien und Abläufe
- Kennenlernen der Indikationen, Kontraindikationen, Ergebnisse und mögliche Komplikationen

Zusatzinfo
DeGIR Zertifizierung Modul F

Organisation
Prof. Dr. Marcus Katoh, Prof. Dr. Philipp Paprottka